Ökologische Standards in der Bauleitplanung

Klima-Bündnis
Osnabrück ist Mitglied im Klima-Bündnis Referenzprojekt

Projektfotos

fallback<br/>

Position

Informationen

Beschreibung:

Vor dem Hintergrund eines verantwortungsvollen Umgangs mit der Umwelt und den natürlichen Lebensgrundlagen hat der Rat der Stadt Osnabrück im Juli 2008 einstimmig Grundsätze zur Berücksichtigung ökologischer Belange in der Bauleitplanung beschlossen. Hierzu wurden Standards definiert und erläutert, die bei der Aufstellung und Änderung von Bebauungsplänen berücksichtigt werden müssen. Darüber hinaus sollen, in Anlehnung an die Förderstufen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), in städtebaulichen Verträgen Vorgaben zum Energiestandard von Neubauten gemacht werden.


Bauen / Sanieren (Gebäude)Energieeffizienz
Finanzierung / FörderungRechtliche Regelung
Haushalte

Projekt

Stadt Osnabrück l Umwelt und Klimaschutz

Umsetzung

 

Es liegen keine näheren Informationen vor

Seit 2008
Osnabrück
Grundsätze
Die Bereiche zur Berücksichtigung ökologischer Belange in der Bauleitplanung sind:
  • Boden
  • Wasser
  • Verkehrs- und Gewerbelärm
  • Energie / Klimaschutz / Luftreinhaltung / Stadtklima / Landschaftsbild
  • Arten und Lebensgemeinschaften
  • Bei der Aufstellung und Änderung von Bebauungsplänen müssen zum Beispiel Erstellung von Energiekonzepten, solarenergetische Prüfungen, Festsetzungen zur Dachbegrünung bzw. ersatzweise solarenergetischen Nutzungen etc. berücksichtigt werden.

    Geographische Angaben

     

    Hannoversche Straße 6-8

    49034 Osnabrück
    162.403
    Ja
    Osnabrück
    Niedersachsen

    Ansprechpartner

     

    Frau Ute Fritsch-Riepe
    fritsch-riepe at osnabrueck.de
    0541-323-2469
    Stadt Osnabrück | Fachbereich Umwelt und Klimaschutz | Fachdienst Umweltplanung